Grifols – eine Erfolgsgeschichte

Grifols wurde 1909 als kleines, familiengeführtes Labor für klinische Analysen in Barcelona gegründet und ist heute ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung von aus Plasma gewonnenen Arzneimitteln und Lösungen für die Transfusionsmedizin. 

Unsere einzigartige Geschichte verbindet wissenschaftliches Fachwissen mit dem Wunsch, den Patienten und der Gesellschaft zu dienen. Unseren Erfolg verdanken wir der Vision und der Beharrlichkeit des Unternehmensgründers Josep Antoni Grifols i Roig, seiner Söhne Josep Antoni und Víctor sowie all derer, die in ihre Fußstapfen getreten sind. Unsere Werte spiegeln dies wider und werden täglich von allen Mitarbeitern von Grifols gelebt. 

Lesen Sie unten über wichtigsten Meilensteine in der Geschichte von Grifols. 

1909

Das erste klinische Analyselabor

Der Hämatologe Josep Antoni Grifols i Roig gründete ein klinisches Analyselabor in Barcelona: das Instituto Central de Análisis Clínicos, Bacteriológicos y Químicos, ein Vorläufer der Laboratorios Grifols. 

 

1916

Die ersten Instrumente

Die Schwierigkeit, Proben steril zu halten, veranlasste Grifols i Roig zur Entwicklung von vier verschiedenen Modellen der Flebula für die klinische Analyse, einem Analyseinstrument für die Entnahme von Blutproben unter aseptischen Bedingungen. 

 

1928

Pioniere der indirekten Transfusion

Der Erste Weltkrieg weckt das internationale Interesse an der Wissenschaft der Bluttransfusion. In Spanien patentiert Grifols i Roig das erste Instrument zur Durchführung von indirekten Bluttransfusionen, die Transfusionsflebula. 
 

 

1940

Ein Familienunternehmen der Nachkriegszeit

Mit der Gründung der Laboratorios Grifols durch Grifols i Roig und seine Söhne Josep Antoni Grifols i Lucas, Hämatologe, und Víctor Grifols i Lucas, Chemiker und Apotheker, beginnt eine Ära, die der klinischen Analyse und der Aufbereitung von gefriergetrocknetem Plasma gewidmet ist. 
 

 

1945

Hemobanco Grifols wird geboren

Die Gefriertrocknung als innovative Technik zur Verbesserung der Plasmakonservierung wird unter der Leitung von Víctor Grifols i Lucas zur Realität. Vor diesem Hintergrund eröffnet er die erste private Blut- und Plasmabank in Spanien: die Hemobanco der Laboratorios Grifols.   

 

1951

Plasmapherese, eine neue Methode der Plasmagewinnung

Víctor Grifols i Lucas übernimmt die Leitung der Innovation und Josep Antoni Grifols i Lucas die der wissenschaftlichen Forschung von Grifols. Zum ersten Mal weltweit werden die Ergebnisse einer systematischen Anwendung der Plasmapherese-Technik beim Menschen im British Medical Journal veröffentlicht. Die von Josep Antoni geleitete Studie umfasst 320 Spender und wird auf dem 4. Internationalen Kongress für Bluttransfusionsmedizin vorgestellt.  

 

1957

Gri-Cel, ein Unternehmen, das sich der wissenschaftlichen Gerätetechnik widmet

Víctor Grifols i Lucas und Guillermo Celis gründen Gri-Cel, ein Unternehmen, das sich der Entwicklung und Herstellung von Labor- und Blutbankinstrumenten widmet und ein künftiger Pfeiler des Wachstums von Grifols ist. 

 

1958

Beginn der Plasmafraktionierung

Grifols eröffnet seine erste Plasmafraktionierungsanlage in Barcelona. Grifols eröffnet seine erste Plasmafraktionierungsanlage in Barcelona. 

 

1960

Erste Partner in Nordamerika

Grifols geht eine Partnerschaft mit Dade Reagents ein, einem nordamerikanischen Unternehmen, das unter der Leitung des Hämatologen John Elliot Blutbanken in den Vereinigten Staaten managt. Die Produkte werden in Spanien unter der Marke Dade-Grifols verkauft. 
 

 

1972

Steigerung der Produktion

Grifols eröffnet eine neue Produktionsstätte in Parets del Vallès (Barcelona). Die Anlage umfasst Abteilungen für die Plasmafraktionierung, die Herstellung von parenteralen Lösungen und die wissenschaftliche Instrumentierung. 

 

1987

Gründung der Grupo Grifols

Die Kontrolle über das Unternehmen geht an den Unternehmer Víctor Grifols Roura über, ein Prozess, der 1987 abgeschlossen wird. Die Holdinggesellschaft Grupo Grifols wird gegründet, in der das Handelsunternehmen und die Produktionsunternehmen für klinische Diagnostik, aus Plasma gewonnene Arzneimittel und parenterale Lösungen vereint sind.

 

1988

Beginn der internationalen Expansion

Grifols eröffnet seine erste Niederlassung in Portugal und leitet damit eine jahrzehntelange internationale Expansion ein. 

 

1995

Erste Lizenz der Food and Drug Administration (FDA) erteilt

Mit der Produktionsanlage in Parets del Vallès (Barcelona) ist Grifols das erste spanische Unternehmen, das eine FDA-Lizenz für seine Anlagen und ein biologisches Produkt, Albumin, erhält.   

 

1996

Neue Diagnosekarten

Grifols bringt Blutgruppen-Karten auf der Grundlage einer neuen Gel-Technologie auf den Markt. 

 

2002

Integration von Plasmaspendezentren

Grifols erwirbt das Unternehmen SeraCare, jetzt Biomat, und seine 43 Plasmaspendezentren in den Vereinigten Staaten.   

 

2003

Erwerb von Anlagen in Nordamerika

Grifols erwirbt Alpha Therapeutic Corporation-Mitsubishi, einschließlich seiner Plasmafraktionierungsanlage in Los Angeles (Kalifornien).

 

2006

Grifols an der spanischen Börse notiert

Grifols wird an der spanischen Börse notiert. 
 

 

2008

Der IBEX35

Grifols ist im IBEX35 notiert. 

 

2009

Die Grifols Academy of Plasmapheresis

Die Grifols Academy of Plasmapheresis wurde ins Leben gerufen, um Beschäftigte in spezifischen Disziplinen der Plasmaderivate-Industrie zu schulen. 

 

2011

Ein großer Sprung nach vorn in der Plasmabranche

Mit der Übernahme des nordamerikanischen Unternehmens Talecris Biotherapeutics wird Grifols zum drittgrößten Hersteller von Arzneimitteln aus Blutplasma weltweit und wird an der NASDAQ gehandelt. 

 

2014

Wachstum des Geschäftsbereichs Diagnostic

Die Übernahme der Transfusionssparte von Novartis bietet integrierte Lösungen für die verschiedenen Prozesse, von der Spende bis zur Transfusion. 
 

 

2017

Generationswechsel

Der Präsident und CEO von Grifols, Víctor Grifols Roura, der in den 1980er Jahren die Nachfolge von Víctor Grifols i Lucas angetreten hatte, übergibt die Leitung des Unternehmens an seinen Bruder Raimon Grifols und seinen Sohn Víctor Grifols Deu, die neuen Vorstandsvorsitzenden von Grifols. 
 

 

2017

Führend in der Transfusionsmedizin

Mit der Übernahme der Transfusionssparte von Hologic erforscht, entwickelt und produziert Grifols Reagenzien und Instrumente auf der Grundlage der NAT-Technologie. 
 

 

2018

Übernahme von Haema

Die Übernahme des deutschen Unternehmens Haema ermöglicht Grifols die Diversifizierung und den Ausbau seines Netzes von Plasmaspendezentren außerhalb der Vereinigten Staaten. 

 

2019

Netzwerk der Spendenzentren wird mit IBBI erweitert

Grifols erweitert sein weltweit größtes Netzwerk von Plasmaspendezentren um die FDA-zugelassenen Zentren der Interstate Blood Bank Inc. (IBBI). Dazu gehören 26 Plasmazentren, 9 Blutspendezentren und ein analytisches Labor. 

 

2020

Strategische Allianz mit Shanghai RAAS

Grifols schließt eine strategische Allianz mit Shanghai RAAS, einem führenden chinesischen Unternehmen im Bereich der Plasmaderivate. Die Vereinbarung bietet Grifols die Möglichkeit, seine internationale Expansion voranzutreiben und auf seinem langfristigen, nachhaltigen Wachstum aufzubauen. 
 

 

2021

Eröffnung des ersten AMBAR® Centers

Grifols eröffnet in Zusammenarbeit mit dem Ace Alzheimer Center Barcelona das erste AMBAR®-Zentrum in Barcelona. Das Zentrum wendet das AMBAR®-Verfahren bei Personen an, bei denen eine leichte bis mittelschwere Alzheimer-Erkrankung diagnostiziert wurde, um reale Daten aus der medizinischen Routinepraxis zu erhalten und Fortschritte bei der therapeutischen Behandlung der Krankheit zu erzielen.

 

2021

Grifols und die ägyptische Regierung weihen die erste afrikanische Plattform zur Plasmaversorgung ein

Grifols und die ägyptische National Service Projects Organization eröffnen ihr erstes Plasmaspendezentrum in El Kairo. Dies geschieht weniger als ein Jahr nach der Unterzeichnung einer strategischen Allianz zur Entwicklung einer integrierten Plattform für die Plasmaversorgung, um die Selbstversorgung des Landes und der Region mit Plasmamedikamenten zu unterstützen. Im Rahmen der Vereinbarung werden die Partner bis 2025 19 weitere Spendezentren sowie ein Testlabor und Produktionsanlagen im Land eröffnen.